amorphe grooves

Letzte Woche begleiteten mich mal wieder Shotmaker auf der Fahrt in die Schule. Meine Stimmung war nicht die Beste, und im kuriosen Klangteppich dieser Band zu versinken, eine, wie sich herausstellte, glänzende Idee. Selten ein  so genial basslastiges Groovearrangement gehört, dass ich einem Review mal als „amorph“ bezeichnete, weil es so minimalistisch drückend und dabei so treffend rüberkommt. Fand auf die Schnelle nur ein passendes Video für einen Eindruck und das geht so:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s