Disskultur 3.0

Wenn sich alles ständig verändert, sollten gute Manieren davon nicht ausgenommen werden. Das gilt natürlich auch für die zuweilen völlig legitimen Anflüge von Misanthrophie, die einen beim Anblick und Wirken der Menschheit so befallen (können).  Die gute Nachricht: Du musst hierfür nicht länger auf  das bekannte Arsenal unflätiger Gewaltausdrücke zurückgreifen ! Denn es ist Zeit für eine neue Schmähkultur: mit Tiefe, Weitblick und polysemantischem Gehalt. Statt eines langatmigen Manifests gibts ein kleidsames Shirt:

test

Nahaufnamen gibts hier.

Das Shirt ist inspiriert von Eusebius von Cäsarea, der in seiner Kirchengeschichte zuweilen sehr charmante Äußerungen für seine Gegner findet.

2 Antworten zu “Disskultur 3.0

  1. Versteckte Kirchenbotschaften auf T-Shirts?!

    Sollen dich die Zeugen Jehovas holen und steinigen du Frevler!

  2. Nanana, was ist denn das für ein Ton ?

    Auch wenn Eusebius als Kirchenhistoriker bekanntermaßen von zweifelhaftem Rang ist, ist dieser Ausspruch von bestechender Originalität und vielseitiger Anwendbarkeit – wenn ich mir deine krude Schmähung anschaue, kannst du dir hiervon gleich die erste, DICKE Scheibe abschneiden😉 !

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s