somnambulsnacking

Seit geraumer Zeit bemerke ich ein sonderbares Phänomen. Des Nachts erwache ich plötzlich, weil ein drängender Toilettengang es gebietet. Doch damit nicht genug. Anschließend und wie Trance schlurfe ich in die Küche, greife mir das Glas mit den (Chilli)-Gummibärchen und stopfe mir eine moderate Handvoll der Bärchen in den Mund. Dann schlurfe ich wieder ins Bett. Manchmal stehe ich wieder auf, der Vorgang wiederholt sich. Am Freitag wachte ich in einem Hotelzimmer auf und suchte Gummibärchen. Gabs aber nicht. Dabei hab ich sie im Traum schon vor mir gesehen. Bin ich komisch ? Snackt nochwer nachts ? Und wenn ja, was ?

4 Antworten zu “somnambulsnacking

  1. Vielleicht musst du tagsüber mehr Gummibärchen essen, damit dein Gummibärchenvorrat für die Nacht gestillt ist?

    Ich hab nachts immer durst, wie ein Fisch vorm verdursten, wenn ich gut drauf bin kann ich da 2 Liter wegziehen (welche ich halt tagsüber nicht zu mir genommen habe) nur wegen sowas steh ich auf, Snacken währe ja mit kauen verbunden😉

  2. Ironischerweise hab ich tagsüber überhaupt keinen Appetit auf Gummibärchen, das kommt nur nachts. Und das kauen läuft ganz automatisch, mit schlafwandlerischer Sicherheit und Souveränität.

    Nachtdurst kenn ich auch, kommt immer nach den Bärchen, aber zwei Liter ist schon ne Ansage, da würde mir die Masse wahrscheinlich hochkommen und so aussehen🙂

  3. Ich schneid mir nachts die Fussnägel!
    Ich halte das mal für produktiver als Gummibärchen snacken!

  4. isses wohl auch, aber lang nicht so lecker !

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s