Der Aspirant

So langsam laufen bei mir die Examensprüfungsvorbereitungen an und naturgemäß ist dabei auch einiges an Formularen, Bescheinigungen, Checklisten, Schreiben und sonstigen Schriftstücken abzugeben. Zunächst dachte ich ja, oh je, muss das immer so ein bürokratischer Aufwand sein, aber dann fiel mir der Auszug aus einem alten Amtsblatt ein, über den ich vor einigen Monaten gestolpert war,  und wurde ganz bescheiden:

Diejeningen Schul-Aspiranten, welche am 16ten April 1844 zur Präparanden-Prüfung für das Jahr 1845 bestellt worden sind, haben bis zum 7ten März an den Unterzeichneten folgende Schriftstücke einzusenden:  1. Einen Bericht über die Art ihrer Weiterbildung, 2. ein versiegeltes Zeugnis über Fleiß und Benehmen, seit der ersten Prüfung, das vom betreff. Lehrer auszustellen, vom Schul-Revisor und Kreis-Schul-Inspektor ebenfalls zu unterzeichnen und nöthigen Falles mit Bemerkungen zu versehen ist,  3. eine Erklärung von Seiten der Eltern oder des Vormundes, daß für den Unterhalt der Pflegebefohlenen während der zweijährigen Seminarzeit gesorgt werden soll. […]

Die erste der Aspiranten-Prüfung wird in diesem Jahre wiederum, wie auch in Zukunft, Montags und Dienstags nach dem ersten Sonntage nach Ostern gehalten; es müssen aber die Prüflinge sich am 30ten März schon dem Unterzeichneten persönlich vorstellen und bis zum 16ten März folgende Schriftstücke einreichen:  1. Das Taufzeugnis, 2. das Gesundheitsattest vom Kreis-Physikus, 3. das Zeugnis über Wiederimpfung der Pocken im letzten Jahre, 4. das Zeugnis über Unterricht und Betragen, vom Ortsgeistlichen und Schullehrer unterzeichnet, 5. das Zeugnis des Kreis-Schulen-Inspektors über die abgenommene Vorprüfung, 6. einen kurzen Lebenslauf, worin besonders über die Art der Vorbildung Bericht erstattet wird.

Bzw. für all jene, die  – wie sich das gehört –  ad fontes-mäßig unterwegs sind, der Originalauszug hier:

Ich hab also nix gesagt🙂.

2 Antworten zu “Der Aspirant

  1. Ich hoffe deine Pockenimpfung ist mittlerweile aufgefrischt😉

    Kannst du auch die Unterschrift deiner Frau einreichen, ist ja bei vielen auch so was wie ein Vormund🙂

    Das mit dem Taufzeugnis kann schon ein bisschen schwerer werden…

    Biste schon am Prokrastinieren? (ich weiß zwar nicht wie man es schreibt, aber ich weiß wies geht… ich will immer Sport machen, war vor ner Woche nicht anders, hatte nen Herzschlag wie ein Kolibri und war aufgedreht bis das…)

  2. hey, long time no see !

    Nun, meine Pockenimpfung war NIE aufgebraucht (im wilden Mittelhessen weiß man nie !)
    Zur Unterschrift meiner Frau: Hm, war das nicht immer anders herum🙂 [ansonsten: charmanter Vorschlag, wenngleich es die Herrschaftsverhältnisse in unserem Hause – streng paritätisch – nicht ganz trifft😉 ]
    Taufzeugnis ist kein Problem, hab ich erst neulich für die Hochzeit organisieren müssen und DAS WAR aufwendig (weil ich so häufig umgezogen bin und gar nicht mehr wusste, wo es das eigentlich gibt)
    Und Prokrastinieren – nun, dieses ganze Blog spricht doch wohl für mein Prokrastinationspotential, oder ?
    Zu deinem Sportengagement jedoch: löblich, löblich, nur nicht aufgeben – der Herzschlag legt sich wieder ! Erinnert mich aber an die Krankengymnastik, die ich seit kurzem mache, mit Höllenschmerzübungen als „Hausaufgaben“ ! Da entspricht mein Muskelzittern wahrscheinlich deinem Herzschlag – aber warte nur ein paar Wochen ab !

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s