Perlen der zeitgenössischen Bloggeschichte

In der hektischen Welt der Blogosphäre, in deren schnelllebiger und kurzatmiger Aufmerksamkeitsökonomie  [austauschbare] Posts erscheinen und verpuffen wie der sommerliche Morgennebel über den Dächern von Gießen Süd, sind wahre Perlen rar gesät.

Trotzdem bin ich neulich über eine gestolpert, eine Gemeinschaftsproduktion von zwei Vertretern des Dittmann-Kartells. Es geht um Bebauungspläne für das Münsteraner Hafenviertel, einmal von offizieller und dann von inoffizieller Seite, wobei letztere zu ersterer werden sollte. Finde ich. Denn der Geist des Posts besticht:

Es ist nicht nur der architektonische Genius, der die Pläne beseelt, nein auch der Impetus und die Entschlossenheit des Vorhabens, der wache Witz und die Kühnheit der Worte in der Präsentation desselbigen rulen einfach.

Und wer jetzt denkt, mannometer! was faselt der da? –  der siehe selbst: hafen zukunft

4 Antworten zu “Perlen der zeitgenössischen Bloggeschichte

  1. zu viel des lobs! danke!

  2. ach, zu viel der Bescheidenheit! Bitte!

  3. Geil!

    Genau auf den Punkt, danke🙂

  4. Genauso sollte es sein. Freut mich also. Gern geschehen auch😉.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s